Kein Sex!!!

Geschichte:

Die Traditionelle Thaimassage, in Thailand „Nuad“ genannt, geht als Heilbehandlung auf eine über 300 Jahre alte Tradition zurück. Angeblich geht sie auf den Leibarzt des Königs Bimbisara, der zur Zeit Buddhas lebte zurück. In Thailand wird diese Heilbehandlung seit ungefähr 500 Jahren angewendet und die bis heute bekannteste Schule dort ist der Wat-Pho Tempel in Bangkok.

Massagetechnik:

Während bei europäischen Massagetechniken meist der Patient auf einer Massageliege massiert wird, was für den Masseur sehr anstrengend ist, schnell zu Rückenschmerzen und nachlassender Konzentration führt, wird bei der Thaimassage eine gezielte Behandlung der Akkupressurpunkte angewendet. Zur Behandlung werden Handballen, Daumen, Ellenbogen, Knie und Füße eingesetzt. Außerdem wird der Körper des Massierten in bestimmte Yogapositionen gebracht und intensiv gedehnt.

Ziel:

Bei regelmäßiger Anwendung werden Knoten und Verspannungen gelöst und die Gelenke werden mobilisiert. Durch bessere Durchblutung und Atmung wird das Kreislaufsystem angeregt. Die starke Entspannung führt zu großem Wohlbefinden und Leichtigkeit und lässt schnell Alltagsprobleme vergessen.